loading...

Sonntag, 28. Mai 2017

Der IS ruft anlässlich des Ramadans zu einem "offenen Krieg" auf bei dem "Unschuldige und Zivilisten in ihren Häusern, auf Märkten und auf der Strasse" angegriffen werden sollen


Die Terrorgruppe liess verlautbaren, dass der Mord an "Ungläubigen im Westen "geliebt und effektiv" sei.  Von Laura Burnip für www.TheSun.co.uk, 26. Mai 2017

Der IS gab an seine Anhänger eine beunruhigende Aufforderung heraus, nach der diese einen "offenen Krieg" gegen den Westen führen sollen, um damit den Beginn des Ramadan zu feiern.

Von europäischen Sicherheitsbehörden heisst es, dass sie sich während des heiligen Monats für Muslime auf weitere Anschläge vorbereiten, nachdem der IS seine Anhänger dazu aufrief, angesichts des Bombenanschlages vom Montag in Manchester weitere "Ungläubige" zu attackieren.

Die Dschihadistengruppe produziert dazu eine Videobotschaft mit dem Titel "Wo sind die Kriegslöwen?", das laut Telegraph bei YouTube veröffentlicht wurde. Darin heisst es:


"Alle muslimischen Brüder in Europa, welche die Ländereien des Islamischen Staates nicht erreichen können sind dazu aufgerufen, sie in ihren Häuser, auf ihren Märkten, auf den Strassen und in ihren Versammlungsorten zu attackieren."

Millionen Moslems weltweit bereiten sich gerade auf den Ramadan vor, dem heiligen Monat für Fasten und religiöse Anbetung.

In Bezug auf den Anschlag vom Montag, bei dem 22 Personen getötet und dutzende weitere verletzt wurden gab der IS seinen Anhängern eine Versicherung ab. Die Botschaft besagt:

"Verabscheut die Tat nicht. Wenn ihr sogenannte Unschuldige ins Visier nehmt, dann wird das von uns geliebt und es ist am effektivsten, daher macht weiter und ihr wertet eine großartige Belohnung bekommen oder den Märtyrerstatus im Ramadan."

Der IS übernahm die Verantwortung für den Anschlag auf die Manchester Arena am Montag durch Salman Abedi.

Abedi sprengte sich in die Luft und in der Folge haben die Sicherheitsbehörden Ermittlungen gegen ein mögliches Terrornetzwerk begonnen und mindestens acht Personen in Haft genommen, nachdem in Manchester und den Midlands Razzien durchgeführt wurden.

Quellen verdächtigen einen Automechaniker und berüchtigten IS Sprengstoffexperten, der Abedi im Bombenbau ausgebildet haben soll.

Im 5 Kilometer Umkreis, wo Abedi aufwuchs - Chorlton, Fallowfield, Didsbury und Moss Side - gibt es mindestens 16 Dschihadisten.

Britische Sicherheitsbehörden sollen einen weiteren Anschlag durch das Terrornetzwerk von Abedi befürchten, wie auch Nachahmertaten, die vom Anschlag auf die Arena am Montag inspiriert werden könnten.[..]

Das offizielle Terrorbedrohungsniveau für das LAnd wurde von Theresa May auf "kritisch" angehoben, nachdem Abedi 22 Personen abschlachtete und dutzende weitere verletzt hat.

Die großen Notfallzentren im Land wurden angewiesen, sich auf mögliche Terroranschläge über das Wochenende vorzubereiten.

Heute kam heraus, dass die Gruppe im März möglicherweise in voller Absicht im Irak Sprengstoff in einem Haus voller Zivilisten lagerte, um die USA dann zu einer Bombardierung des Hauses zu verführen.

Eine Pentagonermitlung kam zum Schluss, dass in bei dem amerikanischen Luftangriff auf das Haus in Mosul mindestens 105 unschuldige Menschen starben.[..]





Im Original: NEW TERROR THREAT ISIS calls for ‘all-out war’ to mark the start of Ramadan by attacking ‘innocents and civilians in their homes, markets and roads’ after Manchester bombing

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...